Tag Archiv: Kulturhauptstadt

Schachtzeichen in Oberhausen

22 Mar

Schachtzeichen in Oberhausen

Am Donnerstag den 25.03.2010 findet um 18:00 Uhr eine Infoveranstaltung zum Projekt Schachtzeichen speziell für Oberhausen im “in hostel veritas” an der Essenerstr. 259 statt. Dabei geht es einmal um die Vorstellung des Projekts, um die Suche nach Ballonpaten (Auf und Ablassen des Ballons) und um die Möglichkeiten von Festen und Veranstaltungen rund um den/die Ballonstandorte. Dabei kann man auch erfahren um welche möglichen Standorte es geht und welche Möglichkeiten diese Örtlichkeiten bieten.

Veranstalter ist das Kulturbüro der Stadt Oberhausen mit Unterstützung von Schachtzeichen.

 Also liebe Oberhausener, schaut vorbei und informiert euch. Lasst uns im Mai ein Riesenfest an den unterschiedichen Standorten feiern und zeigen: Wir sind Kulturhauptstadt.

Wir, das Team vom Kultur-Run, sind natürlich vor Ort und finden diese Aktion sehr gut und unterstützen das Kulturbüro Oberhausen. Bitte diese Nachricht auch weiter verbreiten.

Kultur-Run 2010

18 Mar

Kultur-Run 2010 am 16.04. 21:00 Uhr – 17.04. 21:00 Uhr

Der Kultur-Run, in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von 106,2 Radio Oberhausen, ist ein 24-Stunden-Benefizlauf. Man kann 24 Stunden durchlaufen muss man aber nicht. Der Benefizgedanke steht im Vordergrund, um durch Bewegung etwas zu bewegen! Auf der Strecke, von 2km, rund um das Gelände der Zeche Oberhausen kann gelaufen, gejoggt, gewalkt, gewandert oder sich sonst irgendwie fortbewegt werden.

Und dabei soll der Spaß nicht zu kurz kommen: Essen, Trinken, Live-Musik, Showacts und die Präsentation von „Unprojekten“ machen den Kultur-Run zu einem Event für die ganze Familie.

Sprich: ein ziemlich langes verrücktes Event!

Los geht’s am Freitag um 19:00 Uhr mit der 10-köpfigen Funk und Soul Band
Feel Fine und den Feuertrommlern The Surfin Fire Drums A. Wencel and The Landlords um 21:00 Uhr zum Start des Kultur-Runs. Und dies ist nur der Auftakt zu einem grandiosen Live Musik / Performance Rahmenprogramm zu dem man auch ohne Laufschuhe antreten kann. Am Samstag klingt der Kultur-Run mit einer großen After-Run-Party und Live-Musik aus.

Wir würden uns freuen auch dich bewegen zu können, denn Bewegung kann bewegen!!!

Jeder kann starten für die Startgebühr von min. 1,- Euro und unterstützt damit in diesem Jahr:

 Alle weiteren Informationen unter: http://www.Kultur-Run.de

Ein “Kulturraum” für die Hauptstadt

28 Feb

Mal was ganz anderes. Eine Pressemitteilung der Arge Soda Oberhausen die ich einfach so weitergebe. Eventuell nützt es ja jemand.

Künstlerisch tätige ALG II Empfängerinnen und Empfänger von ARGE SODA gesucht!

Als Beitrag zum Kulturhauptstadtjahr 2010 plant die ARGE SODA in Kooperation mit der städt. Beschäftigungsförderungsgesellschaft BFO ein innovatives Projekt. Im „Kulturraum“ sollen interessierte und geeignete erwerbsfähige Hilfebedürftige aus Oberhausen, die kreativ und künstlerisch tätig sind, gefördert werden.

„Das Projekt soll nicht auf einzelne Kunstrichtungen beschränkt werden, sondern für alle Kunstformen geöffnet sein und so die künstlerische Vielfalt innerhalb unserer Stadt wider-spiegeln”, so Annette Gleibs, Geschäftsführerin der ARGE SODA

Melden sich genügend interessierte Künstler und Künstlerinnen, will die BFO Kooperations-partner zur konkreten Durchführung gewinnen. Apostolos Tsalastras, zuständiger Kulturde-zernent der Stadt, hat an dem Projekt Interesse bekundet und Unterstützung signalisiert. Kommt das Projekt zu Stande, sollen die ausgesuchten Künstler und Künstlerinnen gefördert und begleitend individuell weiterqualifiziert werden. „Kulturraum“ könnte den Teilnehmerin-nen und Teilnehmern darüber hinaus die Chance gegenseitiger Unterstützung und vielfältiger Kooperationen bieten, die das individuelle künstlerische Schaffen positiv inspirieren und viel-leicht auch zu neuen Ausdrucksformen führen könnte. Vorgesehen ist eine Laufzeit von 6 Monaten. “Am Ende könnten dann alle Werke im Rahmen des Kulturhauptstadtjahrs präsen-tiert werden”, erläutert Achim Kawicki, Geschäftsführer der BFO.

„Im günstigsten Fall wird so die solide Grundlage für eine tragfähige Existenz gelegt und Hil-febedürftigkeit dauerhaft beendet“, hofft Annette Gleibs auf eine ausreichende Anzahl Inte-ressierter.

Es gibt allerdings ein Problem! „Wir erfassen in unseren Beratungsgesprächen die vorhan-denen beruflichen Fähigkeiten und Kenntnisse, aber in der Regel nicht vorhandene künstleri-sche Potentiale“, berichtet Annette Gleibs, Geschäftsführerin der ARGE SODA, „deshalb ru-fen wir auch auf diesem Weg Künstlerinnen und Künstler, die Arbeitslosengeld II beziehen, auf, sich mit der ARGE SODA in Verbindung zu setzen und zwar unabhängig von der indivi-duellen künstlerischen Ausrichtung.“

Unter den Rufnummern der ARGE SODA 0208 62134 369 und 62134 319 können Interes-sierte (bis zum 10.03.2010) ihren Wunsch an einer Teilnahme am Projekt bekunden.

Herzlich Willkommen auf OB2010!

5 Feb

Ja worum gehts hier? Wir, ein paar engagierte Bürger aus Oberhausen, wollen einfach auf unkonventionelle Weise die Kultur (im weitesten Sinne) in Oberhausen mit Hilfe dieser Website unterstützen. Da wir ja auch zur Zeit Kulturhauptstadt sind, liegt es nahe RUHR.2010 als Startsignal für dieses Projekt zu nehmen.

In Oberhausen werden in diesem Jahr einige Projekte im Rahmen der RUHR.2010 stattfinden. Wir wollen helfen diese zu promoten und darüber aus Bürgersicht zu berichten ! Aber es geht nicht nur um RUHR.2010. Auch nach dem Kulturhauptstadtjahr wird es Kultur in Oberhausen geben, so wie sie es vorher auch schon gab. Und auch diese anderen schönen Projekte sind unterstützenswert. Dies ist die Plattform, die viele nutzen können, das heißt wir suchen auch noch weitere engagierte Oberhausener, die hier einfach mit ein paar Worten und Informationen Projekte unterstützen möchten. Also einfach melden.

Wer ist wir?

  • Jörg Schranz (Beschreibung folgt!)
  • Klaudia Pirc (Beschreibung folgt!)
  • Steffi Dehler (Beschreibung folgt!)
  • wen darf ich noch nennen?

Unser Ziel ist es, eine große sehr bürgernahe Plattform für alles Kulturelle in Oberhausen zu erstellen. Ohne großen Bürokratismus, ohne strenge Regeln, einfach nur etwas sinnvolles Interaktives machen!

Und da wir, s.o., alle im WEB2.0 zuhause sind, nutzen wir unsere vorhandene Vernetzung um auch kleineren schönen Projekten eine Chance zu bieten. Das ganze natürlich kostenfrei! Engagement, Ehrenamt und Lokalpatriotismus sind hier gefragt.

Wer selber hier nicht öffentlich in seinem Namen publizieren möchte, darf auch gerne Infos per Mail schicken. Aber es ist natürlich schöner, wenn sich die Last der Arbeit auf viele verteilt, vor allem auch aus verschiedenen Interessensgebieten, so dass es für den Einzelnen leistbar wird und für die Allgemeinheit breit gestreut und informativ. Gerne auch Menschen von der Presse, denn nicht alles findet den Weg in die Printausgabe ;-) z.B. weils zu klein ist oder grad kein Platz.

Wie sich diese Portal entwickeln wird, wissen wir nocht nicht, das hängt auch von den beteiligten Menschen und den Interessen in dieser Stadt ab. Aber es wird sicherlich spannend.